https://bwzofingen.ch /

Berufsfachschule

Die Berufs- und Weiterbildung Zofingen ist eine bedeutende Bildungsstätte im Kanton Aargau. Sie ist unterteilt in die Bereiche Berufsfachschule und Weiterbildung. Die Berufsfachschule umfasst über 20 verschiedene Berufsfelder. Diese gliedern sich in die Grundbildung und die Berufsmaturität - mit rund 90 Klassen.

Informationen und Berichte über das Schuljahr 2019/2020 finden Sie in unserem Jahresbericht

 

Aktuell

Update: 31. August 2021 

Der Regierungsrat des Kanton Aargau hat entschieden: 

Ab Mittwoch, 1. September ist das Tragen der Schutzmasken in allen Innenräumen wieder obligatorisch. 

Von der Maskenpflicht ausgenommen ist der Sportunterricht unter Einhaltung von genügend Abstand. Bitte beachten Sie in die Vorschriften in der Mensa und halten Sie sich an die Hygiene- und Abstandsregeln. 

Weisungen des Kanton AG

Schutzkonzept BWZ 01.09.2021

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Update vom 9. August 2021

Im neuen Schuljahr findet der gesamte Unterricht der Grundbildung (inkl. Frei- und Stützkurse) im Präsenzunterricht statt. Fernunterricht wird NICHT mehr angeboten. 

Das BAG gibt einen Mindestabstand von 1,5 Meter vor. Dieser soll, wenn immer möglich eingehalten werden. Der Unterricht (auch der Sportunterricht) soll dadurch nicht eingeschränkt werden. 

Das Tragen von Schutzmasken ist in den Innenräumen und im Freien freiwillig.

In der Mensa gelten die dort gut gekennzeichneten Bestimmungen. 

Schutzkonzept BWZ 09.08.2021

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Update vom 28. Juni 2021

Bis zu den Sommerferien bleiben die Corona-Regeln im Unterricht und in den Gebäuden wie bisher bestehen. Ausserhalb der Gebäude darf mit dem nötigen Abstand auf die Gesichtsmaske verzichtet werden. 


Update vom 31. Mai 2021

Sportunterricht:

Das bisherige Sport-Light-Programm wird aufgehoben und es findet wieder «normaler» Sportunterricht statt. Garderoben und Duschen dürfen unter Einhaltung der Schutzmassnahmen benutzt werden. In den Turnhallen gilt sowohl die Maskenpflicht, als auch der Mindestabstand von 1,5 m, wobei Hilfestellungen, bspw. beim Geräteturnen, erlaubt sind. Im Freien sind Aktivitäten mit sporadischem Körperkontakt erlaubt und die Maskenpflicht gilt nur, falls der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.

Weitere Informationen unter: www.bag-coronavirus.ch , www.schulen-aargau.ch, www.ag.ch

Mensa:

In der Mensa gilt das Schutz- und Hygienekonzept der Compass Group AG. Die Maske darf nur zum Essen im Sitzen an den 4-er-Tischen entfernt werden.


Update vom 22. Februar 2021

Entscheid des Regierungsrats des Kanton Aargau: Ab Montag, 1.März 2021, wird an den Berufsfachschulen grundsätzlich wieder Präsenzunterricht stattfinden.

Die Schulleitung hat für die BW Zofingen folgende Entscheidungen per 1. März 2021 getroffen:

a)    Sämtliche Klassen der BW Zofingen werden ab 1. März 2021 im Präsenzunterricht beschult.

b)    Die Stützkurse beginnen bereits am Samstag, 26. Februar 2021 (Aufgebote für Stützkursteilnehmende folgen).

c)    Alle Reglemente wie z.B. das Absenzenreglement gelten ohne Einschränkungen.

d)    In der Mensa gilt das Schutz- und Hygienekonzept der Compass Group AG. Die Maske darf nur zum Essen im Sitzen an den 2-er-Tischen unter Einhaltung der Abstände entfernt werden.

e)    Der Sportunterricht findet gemäss Stundenplan statt. Es gibt weiterhin ein Sport-Light-Programm, bei dem die Schutzbestimmungen eingehalten werden. Die Lernenden nehmen nur Turnschuhe mit und begeben sich direkt in die zugewiesene Turnhalle (keine Garderoben/Duschen benutzen!).

Das Schutzkonzept der BWZofingen vom 30.10.2020 behält seine Gültigkeit und muss zwingend beachtet werden.


Update vom 21. Januar 2021

Der Regierungsrat des Kantons Aargau hat am 20.1.2021 entschieden, dass vom Montag, 25.01.2021, bis Ende Februar 21 an den Berufsfachschulen grundsätzlich auf Fernunterricht umgestellt wird.

Die Schulleitung hat auf Basis dieser neuen Weisungen für die Zeitperiode vom Montag 25.01.21 – Freitag 26.02.21 folgende Entscheidungen getroffen:

  • Fernunterricht für alle EFZ-Klassen und alle BM-Klassen
    kein Sportunterricht 
  • Attestklassen (EBA)
    Präsenzunterricht an der BW Zofingen inkl. Sportunterricht light

 

Update vom 7. Januar 2021

Der Bund und der Kanton Aargau haben am Mittwoch, 6.1.2021, erneut über Massnahmen im Zusammenhang mit COVID-19 orientiert.

Gemäss Weisung des Departementes Bildung, Kultur und Sport des Kantons Aargau findet ab Montag 11.1.2021 wieder Präsenzunterricht an der BW Zofingen statt. Es gilt dabei nach wie vor das interne Schutzkonzept vom 30.10.2020.

Podologieklassen:
Alle Podologieklassen EFZ werden bis zu den Sportferien weiterhin via Fernunterricht beschult, da diese Lernenden im Gesundheitssektor tätig sind.


Update vom 18. Dezember 2020

Der Bund und der Kanton Aargau haben erneut über Massnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 orientiert. Aufgrund dieser Massnahmen hat die Schulleitung der BW Zofingen Folgendes entschieden:

Montag, 4.1. bis Samstag 9.1.2021

  • für alle Lernenden Fernunterricht vom 4.1.-8.1.2021
  • kein Sportunterricht vom 4.1.-8.1.2021
  • kein Stützkursunterricht am 9.1.2021

Ab Montag, 11.1.2021 (unter Vorbehalt, dass nicht weitere Massnahmen verfügt werden)

Für alle Lernenden Präsenzunterricht ab 11.1.2021.

Alle Reglemente wie z.B. das Absenzenreglement gelten ohne Einschränkungen.

In der Mensa gilt das Schutz- und Hygienekonzept der Compass Group AG. Die Maske darf nur zum Essen im Sitzen an den 2-er-Tischen entfernt werden.  

Der Sportunterricht findet gemäss Stundenplan statt. Es gibt weiterhin ein Sport-Light-Programm, bei dem die Schutzbestimmungen eingehalten werden. Die Lernenden nehmen nur Turnschuhe mit und begeben sich direkt in die zugewiesene Turnhalle (keine Garderobe benutzen!).

Das Schutzkonzept der BWZ vom 30.10.2020 behält seine Gültigkeit und muss zwingend beachtet werden.

 


  • Per Freitag, 30. Oktober 2020 hat die BWZofingen das Hygiene- und Schutzkonzept aufgrund der neuesten Weisungen des Bundes und des Kantons Aargau angepasst. 

    Die wichtigsten Bestimmungen, welche ab Freitag, 30. Oktober 2020, gelten:
  • In allen Gebäuden des Bildungszentrums Zofingen (Schulhäuser, Turnhallen, Mensa, etc.) und auf der ganzen Aussenanlage ist das korrekte Tragen einer Schutzmaske obligatorisch
  • Die bekannten Hygienemassnahmen und Verhaltensregeln (Hände desinfizieren, kein Händeschütteln, keine Umarmungen, Niessen in den Ellbogen, mind. 1.5 m Abstand halten, etc.) gelten nach wie vor
  • Der Unterricht wird grundsätzlich als Präsenzunterricht geführt (parallel dazu gibt es Fernunterricht für Lernende in Quarantäne oder Isolation)
  • Lehrplan, Beurteilungen sowie Promotions- und Übertrittsverfahren werden gemäss den geltenden Rechtsgrundlagen umgesetzt
  • Alle Reglemente wie z.B. das Absenzenreglement gelten ohne Einschränkungen
  • In der Mensa und weiteren speziell bezeichneten Verpflegungsräumen wie z.B. im Mehrzweckraum gilt das Schutz- und Hygienekonzept der Compass Group AG. Die Maske darf nur zum Essen in sitzender Position an den 2-er-Tischen entfernt werden.  
  • Der Sportunterricht findet gemäss Stundenplan statt. Es gibt ein Sport-Light-Programm, bei dem die Schutzbestimmungen eingehalten werden. Die Lernenden nehmen nur separate Turnschuhe mit und begeben sich direkt in die zugewiesene Turnhalle (keine Garderobe benutzen!).

 


Bitte beachten Sie die aktuellen Weisungen des BKS vom 21. Oktober 2020

Per Montag, 10. August 2020, hat die BW Zofingen ihr Hygiene- und Schutzkonzept (Anhang) aufgrund der neusten Weisungen des Kantons Aargau vom 4. August 2020 (vgl. hierzu: Webseite der Abteilung Berufsbildung und Mittelschule) angepasst.

Bitte lesen Sie das Konzept sorgfältig durch.

  • Hier die wichtigsten Bestimmungen zum Präsenzunterricht ab dem 10. August 2020:
  • Der Unterricht wird grundsätzlich im Vollbetrieb geführt
  • Lehrplan, Beurteilung sowie Promotions- und Übertrittsverfahren werden gemäss den geltenden Rechtsgrundlagen umgesetzt
  • Alle Reglemente wie Absenzenreglemente, Hausordnungen, etc. gelten ohne Einschränkungen
  • Die bekannten Hygienemassnahmen und Verhaltensregeln (Hände desinfizieren, kein Händeschütteln, keine Umarmungen,
  • Niessen in den Ellbogen, mind. 1.5m Abstand halten, etc.) gelten nach wie vor
  • In den Gebäuden der BW Zofingen ist das Tragen einer Schutzmaske grundsätzlich obligatorisch, dies gilt insbesondere für den
  • Eingangsbereich, die Treppenhäuser, die Lifte, die Gänge, das Untergeschoss, die WC-Anlagen.
  • In den Unterrichtsräumen herrscht Maskenpflicht (Ausnahme: wenn für jeden Lernenden/jede Lernende ein Tisch zur Verfügung steht und die 1.5m Abstandsregel eingehalten werden kann)
  • In der Mensa gelten die dort gut gekennzeichneten Regeln (Maske darf nur zum Essen an den 4-er-Tischen entfernt werden)  
  • Die Lernenden müssen auf ihre Kosten eine funktionstüchtige Schutzmaske mitbringenDer Sportunterricht findet so statt, dass die
  • Schutzbestimmungen eingehalten werden können (Details dazu folgen nächste Woche)

Vielen Dank für euer Verständnis.

Schutzkonzept BWZ 10.08.2020


 

Medienmitteilung
des Stadtrates Zofingen und der Berufs- und Weiterbildung Zofingen

Weiterbildung Zofingen soll eigenständige Aktiengesellschaft werden

Die Berufs- und Weiterbildung Zofingen besteht aus zwei sehr unterschiedlichen Bereichen. Die Berufsbildung wird vom Kanton mitfinanziert, die Weiterbildung muss sich vollständig selbst finanzieren. Damit die Weiterbildung Zofingen auch in Zukunft im freien Markt bestehen kann, soll sie von einer öffentlich-rechtlichen Bildungsinstitution in eine eigenständige Aktiengesellschaft überführt werden. Aktuell laufen Vorarbeiten, 2020 soll der Zofinger Einwohnerrat über die Umwandlung entscheiden können.

Die Berufs- und Weiterbildung Zofingen (BW Zofingen) gehört zu den nichtkantonalisierten Berufsfachschulen im Kanton Aargau. Trägerin der Schule ist die Stadt Zofingen. Ihr Angebot umfasst die berufliche Grundbildung, die Berufsmaturität und den Bereich Weiterbildung.

Klare Trennung ist bereits Realität

Mit dem Kanton besteht eine Leistungsvereinbarung, welche ausschliesslich die Grundbildung betrifft. Der Kanton fordert eine strikte Trennung zwischen beruflicher Grund- und Weiterbildung. Die BW Zofingen verfolgt diese Trennung schon seit Jahren, beispielsweise durch die vom Kanton geforderten, getrennten Jahresrechnungen von Berufsfachschule und Weiterbildung.

Die Weiterbildung ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Jährlich besuchen rund 1000 Bildungswillige die Bildungsgänge und Kurse in den Sparten Informatik, Sprachen, Management, Wirtschaft, Industrie und Gewerbe sowie Allgemeines. Die Weiterbildung orientiert sich am freien Markt und ist bezüglich ihrer Angebote frei. Um weiterhin erfolgreich im Wettbewerb zu bestehen, muss sie flexibel agieren können. Die Entscheidungswege auf strategischer Ebene vor allem bezüglich Mitgliedschaften, Kooperationen und Akquisitionen sollen rascher und politisch entflochten gefällt werden können. Deshalb soll der Bereich Weiterbildung von einer öffentlich-rechtlichen Bildungsinstitution in eine eigenständige Aktiengesellschaft überführt werden. Die Stadt Zofingen, als bisherige Trägerin, ist als Alleinaktionärin vorgesehen.

Der Bildungsstandort Zofingen soll gestärkt werden

Ziel ist, die Bildungsangebote in der Berufsbildung am Standort Zofingen gesamthaft zu stärken. In diese Richtung weist auch das aktuelle Legislaturprogramm des Stadtrats. Der Regierungsrat hat im Februar 2019 den definitiven Entscheid betreffend Standortkonzept der Berufsfachschulen im Kanton Aargau gefällt. Zofingen verliert per Schuljahr 2020/2021 die Ausbildung der kaufmännischen Berufe (KV), dafür wird die gewerblich-industrielle Berufsbildung ausgebaut. Mit der Zusage der Privatschule Feusi wird trotzdem auch in Zukunft die kaufmännische Grundbildung in Zofingen angeboten werden können. Die Angebote der Weiterbildung festigen die Berufsfelder der Grundbildung, zudem können Synergien genutzt werden. Das Angebot der Weiterbildung soll entsprechend ausgerichtet und ausgebaut werden. Durch die Erweiterung des Angebots im Bereich der Höheren Berufsbildung (Höhere Fachschulen, Höhere Fachprüfungen, eidg. Fachausweise) kann die Weiterbildung Zofingen in einer neuen, flexibleren Rechtsform einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des ganzen Kompetenzzentrums BZZ leisten. Weiter möchte sie die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft forcieren und so zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort beitragen. 

Ehrgeiziger Terminplan

Eine Kick-off-Sitzung für die Bildung einer separaten Aktiengesellschaft hat bereits stattgefunden. Aktuell werden die Grundlagen, wie beispielsweise die Eigentümer- und Unternehmensstrategie, erarbeitet. In die Projektarbeit integriert ist eine Delegation des Stadtrats, der Weiterbildungs-Ausschuss des Schulvorstandes, externe Fachleute und die operative Leitung BW Zofingen. Im kommenden Jahr soll der Zofinger Einwohnerrat über die neue Rechtsform entscheiden können. Bei positiver Beurteilung ist vorgesehen, dass die Weiterbildung Zofingen ab August 2020 als Aktiengesellschaft die operative Tätigkeit aufnehmen kann.

 


Regierungsrat beschliesst neues Standortkonzept für Berufsfachschulen
Auswirkungen auf die Berufs- und Weiterbildung Zofingen

Das vom Regierungsrat beschlossene Standortkonzept tritt auf Sommer 2020 in Kraft. Für den Grossteil der Berufszuteilungen der BW Zofingen hat das Konzept keine Auswirkungen. Nach wie vor werden die Berufsfelder in den Bereichen Maschinenbau inkl. integrierter Berufsmaturität, Bau, Fahrzeuge und Schuh-Fuss-Leder am Standort Zofingen ausgebildet.

Keine Auswirkungen auf die Weiterbildung

Das Standortkonzept betrifft ausschliesslich die Berufliche Grundbildung und hat auf die weiterführenden Angebote in der Höheren Berufs- und Weiterbildung keine Auswirkung. Das Angebot der Weiterbildung bleibt somit unverändert, bzw. wird auch in der kommenden Zeit weiter ausgebaut und auf die Anforderungen der Region ausgerichtet.

Neu in Zofingen

Neu werden an der BW Zofingen die Berufe Landmaschinenmechaniker/-in EFZ sowie Baumaschinenmechaniker/-in EFZ ausgebildet. Zusätzlich wird Zofingen das kantonale Kompetenzzentrum für die Berufe Maurer/-in EFZ und Baupraktiker/-in EBA. Wir freuen uns auf die neuen Berufsfelder und sind überzeugt, dass sie sich am Standort Zofingen wohl fühlen werden. Sie profitieren von einer bestens eingerichteten Infrastruktur, motivierten Lehrpersonen und einem gut eingespielten Team von weiteren Mitarbeitenden.

Leider nicht mehr in Zofingen

Ein Wehrmutstropfen für die Region Zofingen ist der Verlust der Kaufmännischen Ausbildung. Lernende, welche eine KV-Lehre absolvieren, werden ab August 2020 neu die Berufsfachschule in Aarau besuchen müssen.

Beschluss der Regierung

Aus Sicht des Regierungsrats besteht an den aargauischen Berufsfachschulen Handlungsbedarf in Bezug auf Kompetenzzentren, Berufszuteilungen, Schulraum und Finanzen. Hintergrund ist die Entwicklung der Berufe und Berufsfelder sowohl der letzten Jahre wie auch die zu erwartenden künftigen Entwicklungen. Folgende Ziele werden angestrebt:

  • Bildung von Kompetenzzentren und Verbesserung der Durchlässigkeit im Bildungsbereich
  • Finanzielle Entlastung von Kanton und Gemeinden
  • Abbau von ungenutzten Raumreserven
  • Verbesserung der Zukunftsfähigkeit (Berufsbildung "fit für die Zukunft" machen; robuste und flexible Berufsfachschulen in Zeiten des Wandels).

Die wichtigsten Eckwerte des neuen Standortkonzepts Berufsfachschulen, dessen Umsetzung per Schuljahr 2020/2021 erfolgt, lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Gewerblich-industrielle Berufe (GI): Die aktuell sieben GI-Berufsfachschul-Standorte werden auf fünf Standorte entlang der Hauptverkehrsachsen konzentriert: Zofingen, Aarau, Lenzburg, Brugg und Baden.
  • Kaufmännische Berufe/Detailhandel (KV): Die aktuell sieben KV-Berufsfachschulen werden auf vier Zentren zusammengeführt. Die neue KV-Landschaft besteht somit aus den drei grossen Zentren: Ost in Baden, Süd in Wohlen und West in Aarau sowie einem kleinen Standort Nord in Rheinfelden.
  • Gesundheits- und Sozialberufe: Diese Ausbildung erfolgt weiterhin mit dem Schwerpunkt an der Berufsfachschule Gesundheit und Soziales (BFGS) in Brugg, neu mit Aussenstandorten voraussichtlich in Lenzburg und Rheinfelden. Unverändert werden Dentalassistenten und medizinische Praxisassistenten in Aarau und Podologen in Zofingen unterrichtet.

Download Standortkonzept 

Termine

21.02.2022 Anmeldeschluss BM-Vorkurs

05.03.2022 BM-Vorkurs

07.03.2022 Eltern-/Berufsbildnerabend Abteilung Maschinenbau
Raum ZU26
19.00 - 21.00 Uhr